[kucaf.de] Und so habe ich nachgedacht und folgenden Text gemacht

In der Mailingliste der Freidenker wurden unter der Überschrift „über das richtige Fragen, über das richtige Denken …“, nach einigen einleitenden Sätzen, zu welchen am Ende wiedergegebenes Zitat gehört, folgende Fragen gesellt:
  1. Wie fragt man richtig?
  2. Wie denkt man richtig?
  3. Wie benutzt man seinen eigenen Verstand richtig?
  4. (Wie wird man richtig aktiv?)
Ein interessantes Thema, „über das richtige Fragen, über das richtige Denken“, nachzudenken! Und so habe ich nachgedacht und folgenden Text gemacht:
Kant zu bemühen passt fast immer, kommt er doch als der letzte progressive subjektive Idealist daher, allein die Entwicklung ist bei Kant nicht stehen geblieben! Kant wird übrigens gern bemüht, steht er doch für die aufstrebende bürgerliche Gesellschaft und gern wird sich in eine Zeit zurück gesehnt, in welcher die Welt noch heil schien und die kapitalistische Gesellschaft nicht dem reaktionären Zerfall preisgegeben. …

Wie denkt man richtig?

Gestern in einer Freidenker-Diskussion (Potsdamer Runde) zur gegenwärtigen Psychologie und „Warum Menschen sind, wie sie sind?“, kam es in Bezug auf das obige Leitzitat von Immanuel Kant zur Feststellung das mutiges Benutzen des eigenen Verstandes wichtig sei zur eigenen Befreiung aus der Unmündigkeit, aber, so warf Jobst (Salatschatten – FRRAPO) ein, man müsse schon richtig denken. Nun Jobst und all Ihr anderen da draußen in der weiten Welt: Wie denkt man richtig?

Eure Kommentare sind erwünscht.