Itinerary to Kakkavos: How Hellas Gold has changed our lives

Reise nach Kakkavos: Wie Hellas Gold unser Leben verändert hat

Reportage: Mary Kalyviotou – Kostas Papantoniou
Quelle: http://soshalkidiki.gr/?p=8825 (English) / http://www.brandenburger-freidenker.de/cms/?p=1072 (Deutsch)

Sonnabend Nacht waren wir in einem der beiden „Blocks“ von Ierissos, schmalen Behelfsunterkünften an beiden Eingängen des Dorfes.

„Wenn die Aufstandsbekämpfungskräfte der Polizei in normale Häuser in Ierissos eindringen, brechen Türen,werden Kinder gewaltsam von ihren Eltern getrennt und Väter von ihren Familien und ins Gefängnis gebracht, das Dorf „blutet“. Diejenigen, die zurück blieben, haben sich entschieden, ihr eigenes „Gefängnis“ zu bauen. Sie blockierten die Eingänge zum Dorf und verlassen die Blockaden weder Tag noch Nacht.

Heute sind die Straßensperren noch lebende soziale Zellen. Einerseits, die Möglichkeit einer erneuten Polizeiinvasion des Dorfes besteht immer noch nach Meinung jedes Anwohners / Blockierers, die jede verdächtige Bewegung beobachten. Andrerseits sind die Blockaden zu Treffpunkten geworden, wo sich die Menschen treffen, diskutieren und ihren Kampf organisieren. „Wenn wir sie verlieren, verlieren wir den Kampf. Wir sind hier, wir kehren nicht in unsere Häuser zurück“.

Lest hier weiter: http://www.brandenburger-freidenker.de/cms/?p=1072

[netzpolitik.org] Wem gehört die Welt – Wachstum durch Teilen

Mir ist heute der folgende Beitrag auf http://netzpolitik.org empfohlen worden:

„In 3sat lief gestern Abend die rund 45 Minuten lange Dokumentation “Wem gehört die Welt – Wachstum durch Teilen“. Thematisch ging es um die “Allmende”, das Allgemeingut, mittlerweile auch bekannt als “Commons”.

Reines Wasser, klare Luft und fruchtbarer Boden – wem gehören diese Ressourcen der Natur? Allen? Keinem? Tatsache ist, dass sie immer knapper werden. Wie kann man in Zukunft am besten damit umgehen? …“

Lest und seht hier weiter: https://netzpolitik.org/2014/wem-gehoert-die-welt-wachstum-durch-teilen/

BR2 – RadioFeature: Lobbyismus und Transzendenz – Die teure Trennung von Staat und Kirche

Ein Freund wies mich kürzlich auf folgendes Radiofeature von Pietro Scanzano (siehe auch: http://goo.gl/1aNacP) im BR2 hin. Thema ist die teure Trennung von Staat und Kirche. das Radiofeature berichtet sehr informativ über die Verquickungen von Kirche & Staat und lässt nur, zm. für mich, den Schluss zu: Staat und Kirche müssen strikt getrennt werden.

BR2: „Keine Kirchensteuer zahlen und doch gläubiges Mitglied der katholischen oder der evangelischen Kirche bleiben – das geht in Deutschland nicht. Versuche, dies zu ändern, scheiterten vor Gericht. Der Glaube ist nur die eine Seite der Religion. Die andere ist die Ökonomie.

‚Es gibt keine Vorschrift in der Verfassung, die sagt, Staat und Kirche sind getrennt. Im Grundgesetz steht, ‚Es besteht keine Staatskirche‘. Und es bedeutet in der herrschenden Lesart, dass Verflechtungen von Staat und Kirche an der Wurzel – dass die von der Verfassung nicht erwünscht sind.‘
Der Verfassungs- und Staatskirchenrechtler Stefan Muckel. … „

Lest und hört hier weiter: http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiofeature/die-teure-trennung-von-staat-und-kirche-100.html

Die Fukushimalüge

Ich bin heute bei meinem Streifzug durch die ZDF-Mediathek auf diesen Film gestoßen und er ist nicht nur interessant, sondern auch sehr wissenswert:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1576888/ZDFzoom-Die-Fukushima-Luege

„Wie TEPCO und die Behörden das wahre Ausmaß der Katastrophe verschweigen, die Öffentlichkeit täuschen und auf Kosten der Bevölkerung versuchen, den Schaden für die Atomindustrie zu minimieren.“

Konstantin Wecker und Prinz Chaos II rufen zur Revolte auf

Quelle: http://www.randomhouse.de/Aufruf_zur_Revolte_Eine_Polemik_von_Konstantin_Wecker_und_Prinz_Chaos_II/aid48077.rhd?mid=10311

»Der Schritt in die Öffentlichkeit ist eine demokratische Notwendigkeit«

Wenn Politik auf dem Firmenparkplatz endet, ständig neue Kriegseinsätze drohen und Whistleblower für Ihren Dienst an der Bürgergesellschaft weggesperrt werden, steigt der Politikverdruss – nicht nur in Deutschland. Dabei entstehen gerade jetzt immer mehr Ansätze für eine neue interaktive politische Öffentlichkeit.

Konstantin Wecker und Prinz Chaos II. beschäftigen sich als Künstler und politische Aktivisten mit den entmutigenden und ermutigenden Seiten einer brandgefährlichen Situation.

In einem rasanten Aufruf voller Wut und Poesie drücken sie aus, was quer durch die politischen Lager von Vielen gedacht, aber nur selten in dieser Klarheit ausgesprochen wird. Ihr Fazit lautet eindeutig:

»Duckt Euch nicht! Steht auf! Stellt Euch zornig gegen die Energie der Zerstörung!«

Lest hier weiter: http://www.randomhouse.de/Aufruf_zur_Revolte_Eine_Polemik_von_Konstantin_Wecker_und_Prinz_Chaos_II/aid48077.rhd?mid=10311

Kostenloser Download des „Aufrufes zur Revolte“ als EBook und zwar hier: http://www.randomhouse.de/Aufruf_zur_Revolte_Eine_Polemik_von_Konstantin_Wecker_und_Prinz_Chaos_II/aid48077.rhd?mid=10335

Experiment Selbstversorgung

Vor einigen Tagen bin ich über die Webseite eines Selbstversorgerprojektes bei Facebook gestolpert. Die Beiträge von Lisa und Michael aus Österreich kann man auf dieser Webseite http://experimentselbstversorgung.net/ nachlesen und so an ihrem Selberversorger-Experiment teilhaben. Recht interessant wie ich meine. Kommentiert werden kann direkt unterhalb der jeweiligen Beiträge, aber auch auf der zugehörigen Facebookseite und zwar hier: https://www.facebook.com/selbstversorgung. Egal, ob nun direkt in ihrem Weblog oder auf ihrer Facebook-Seite, Lisa und Michael antworten gerne und informativ auf eingebrachte Fragen.
Da ich, wie einige von Euch wissen, einen kleinen Garten mein eigen nennen darf, interessiere ich mich ebenso sehr für ökologischen Gartenanbau und Landwirtschaft. Schließlich kann ich hier direkt gute Praxisbeispiele übernehmen.

Freidenker und Religion

Wie einige von Euch wissen, bin ich als konfessionsfreier Mitmensch, bereits seit einigen Jahren Mitglied bei den Freidenkern und nicht ganz untätig in diesem freigeistigen Spektrum. Ich unterstütze zwar auch etwas den IBKA, aber meine freigeistige Heimat ist nun einmal der Freidenker-Verband in Brandenburg. In der Ausgabe 4 – 2013 des FREIDENKERs, welches sich hauptsächlich dem 100. Jahrestag des Beginns dieses unsäglich schrecklichen 1. Weltkrieges widmet, wurden dort auch einige Thesen zum Thema „Freidenker und Religion“ zur Diskussion gestellt, welche ich Euch hier nicht vorenthalten möchte. Vielleicht wollt Ihr Euch an der Diskussion beteiligen? Nutz einfach hier die Kommentarfunktion oder schreibt eine E-Mail mit Eurem Diskussionsbeitrag an postfach@freidenker.org.

Hier geht es zum Diskussionsbeitrag: http://goo.gl/xso7iA

Wenn Euch gerade beschäftigt, was denn die Freidenker wieder für eine „Sekte“ sind, den möchte ich nicht im Dunkeln stehen lassen: Informiert Euch einfach hier